Konfirmation in Ribnitz-Damgarten

Am 21. Mai 2017 erlebte unsere Gemeinde einen begeisternden Konfirmationsgottesdienst für Jung und Alt. Es war ein Fest für die ganze Gemeinde und unsere Freunde.

Nachdem unsere Gemeinde sich bereits im vergangenen Jahr über eine Konfirmation freuen konnte, durften wir auch in diesem Jahr wieder eine Konfirmation erleben. Am 21. Mai 2017 hielt unser Gemeindevorsteher den Konfirmationsgottesdienst für die 100 Anwesenden, darunter 5 Gäste und Freunde mit dem Bibelwort aus 1. Chronik 28, 10: "So sieh nun zu, denn der Herr hat dich erwählt, dass du ein Haus baust als Heiligtum. Sei getrost und richte es aus!" Er richtete in seiner begeisternden Predigt sich immer wieder direkt an unseren Konfirmanden, ließ dabei aber auch nicht außer Acht, dass sich auch alle Anwesenden angesprochen fühlen sollten. Immer wieder betonte er die Freude für den Glauben zu fördern, das Gelübde ernst zu nehmen, sich mit seinen Gaben in die Gemeinde einzubringen und das er sich auch weiterhin vertrauensvoll an seine Familie und Glaubensgeschwister wenden kann, wann immer er Beistand benötigt. Durch so einen Lebenswandel würde er am besten seinen Glauben bekennen.

Der Gottesdienst ist musikalisch sehr abwechslungsreich gestaltet worden. Sowohl unser Chor, als auch unser Jugend-/Kinderchor sowie unsere Instrumentalisten haben ein vielfältiges und berührendes Musikprogramm geboten. Auch unser Konfirmand brachte sich an seiner eigenen Konfirmation musikalisch mitein. Ferner diente zur Freude unseres Konfirmanden auch sein Konfirmandenlehrer Priester Pauly mit.

Nachdem die Gemeinde die Sündenvergebung empfangen hat war es soweit, dass unser Vorsteher gemeinsam mit unserem Konfirmanden vor den Altar trat. Währenddessen sang der JuKiChor ein Ständchen. Anschließend ist der Brief unserer Stammapostels, der sich direkt an den Konfirmanden richtet, von unserem Jugendbetreuer verlesen worden. Es folgte schließlich ein kurze Ansprache, die im Wesentlich noch einmal die Kernpunkte des Gottesdienstes aufgriff. Daraufhin erhob sich die Gemeinde und der Konfirmand wurde gebeten sich mit einem "Ja" zu bekennen und sein Gelübde abzulegen. Da er beides tat empfing er durch Handauflegung den Segen zu seiner Konfirmation. Nach einer kurzen Gratulation, empfing er von seinem Konfirmandenlehrer eine Bibel und den originalen Brief unseres Stammapostels. Zum Ausklang der Handlung ist ihm ein weiteres Lied vom JuKiChor gesungen worden. Der Gottesdienst ist daraufhin mit der Feier des Heiligen Abendmahls beendet worden.

Nach dem Gottesdienst bedankten sich der Vorsteher und auch der Vater unseres Konfirmanden, Diakon Wasserberg, für all die vielen lieben Hände die zur schönen Gestaltung des Tages mitgeholfen haben. Ferner wies er darauf hin, dass im Anschluss an den Gottesdienst nicht nur alle zum gemeinsamen Essen eingeladen sondern auch eingeplant sind, das galt auch für die Urlauber unter uns. Danach gab es für alle die Gelegenheit dem Konfirmanden zu gratulieren.

Als kleine Überraschung gab es für unseren Konfirmanden etwas von unserer Konfirmandin des Vorjahres, nämlich einen Rosenstrauch. Gemeinsam mit unserem Jugendbetreuer pflanzten die drei den Rosenstrauch auf unserem Kirchengrundstück ein.

Es war ein Festtag für die ganze Gemeinde und unsere Freunde!