Gottesdienst und Gemeindefest im Freilichtmuseum Klockenhagen

Bei schönstem Spätsommerwetter konnte unsere Gemeinde gemeinsam den Tag mit Gottesdienst beginnen und nahtlos übergehen zum Gemeindefest auf dem Gelände des Freilichtmuseums Klockenhagen. Vor allem zeichnete sich das diesjährige Gemeindefest durch ein besonders gemeinschaftliches Erleben aus.

Am Sonntag dem 3. September 2017 feierte unsere Gemeinde ihr alljährliches Gemeindefest für Groß und Klein zum allerersten Mal auf dem Gelände des Freilichtmuseums Klockenhagen. Nachdem wir im Vorjahr zum wiederholten Male im Vogelpark Marlow feierten, sind wir dieses Jahr woanders hingegangen, um etwas neues zu erleben.

Auf dem Museumsgelände befindet sich ein originaler Wiederaufbau der Dorfkirche Dargelütz (aus der Nähe von Parchim). Dort konnten 57 Gottesdienstbesucher, darunter zwei Urlauber und zwei Gäste in historischer und bäuerlicher Atmospähre einen Gottesdienst erleben. Eingeleitet wurde der Gottesdienst mit Glockengeläut durch einen unserer Diakone von einem neben dem Kirchlein stehenden Glockenstuhl. Unser Vorsteher hielt den Gottesdienst mit dem Bibelwort aus Römer 9, 33: "Siehe, ich lege in Zion einen Stein des Anstoßes und einen Fels des Ärgernisses; und wer an ihn glaubt, der soll nicht zuschanden werden." In der Predigt wurde herausgestellt, wie an Jesus Christus bereits zu seinen Lebzeiten falsche Erwartungen gestellt wurden, wie unerfüllte Hoffnungen und Ansprüche an ihn gerichtet wurden oder wie er gar missverstanden wurde. Sein Auftrag ist aber nicht irdische Belange zu befriedigen sondern uns alle für das Himmelreich vorzubereiten. Umrahmt wurde der Gottesdienst durch die Sänger und ein altes Harmonium, dass uns zur Verfügung stand.

Nachdem der Gottesdienst beendet war machten sich die ersten auf den Weg zur Stellmacherei/Grünholzwerkstatt und ließen sich dort über das Handwerk aufklären. Währenddessen bauten fleißige Hände am benachbarten Teich den Grillplatz sowie Bänke und Tische auf, um anschließend gemeinsam speisen zu können. Kurz nach 12 Uhr gab es auch schon die ersten Köstlichkeiten vom Grill, dazu noch leckere selbstgemachte Salate und knusprige Baguettes. Dazu wurde den Erwachsenen noch ein ganz besonderes Geschenk überreicht, dass wir von unserem Besuch, einer Seniorengruppe aus dem Bezirk Wolfenbüttel, passend für diesen Anlass, erhalten haben (wie bereits berichtet am 5. Juli 2017). Das Wetter spielte an diesem Tag wunderbar mit, so dass wir bei milden Temperaturen und Sonnenschein den Tag draußen verbringen konnten. Um 13 Uhr ging es dann auch schon weiter mit einer Führung durch das Gelände, wobei es so einiges zu bestaunen und zum schmunzeln gab. Natürlich gab es auch die Möglichkeit auf eigene Faust das Gelände und alles was dazu gehört zu erkunden oder sich in die Sonne zu legen und die Seele baumeln zu lassen. Besonders die Kinder kamen voll auf ihre Kosten, so hatten sie viel Spaß mit den vielen verschiedenen historischen Fahrrädern, insbesondere den Hochrädern, den Tieren, dem Kinderschminken oder den vielen Versteckmöglichkeiten. Ganz besonders schön waren auch die handwerklichen Angebote zum Mitmachen für Jung und Alt. Am Nachmittag gab es dann wieder ins geselliger Runde selbstgebackenen Kuchen und Kaffee. Gegen 17 Uhr beendeten wir das gemeinsame Erleben voller Freude über das gelungene und abwechslungsreiche Gemeindefest, verbunden mit dem Wunsch im nächsten Jahr wieder hierherzukommen.