Kleine Freuden zum Muttertag in Ribnitz-Damgarten

Die Gemeinde Ribnitz-Damgarten machte trotz aller Einschränkungen ein kleines Rahmenprogramm zum Muttertag um unseren Schwestern zum Dank eine besondere Freude zu bereiten.

Nachdem im Vorjahr, aufgrund des ersten Lockdowns, keinerlei Präsenzgottesdienste im Mai stattfanden, konnten wir in diesem Jahr erneut unsere Mütter im Rahmen eines Gottesdienstes würdigen, auch wenn sie vielleicht schon in der Ewigkeit sind.

Ab 9:30 Uhr gab es ein musikalisches Vorprogramm, gestaltet mit diversen Musikvideoaufnahmen aus etlichen Gemeinden unserer Gebietskirche. Auch im Gottesdienst gab es diverse Musikeinspieler die Herz und Seele berührten.

Den Gottesdienst hielt unser Vorsteher mit dem Bibelwort aus Psalm 62, 6-7: "Aber sei nur stille zu Gott, meine Seele; denn er ist meine Hoffnung. Er ist mein Fels, meine Hilfe und mein Schutz, dass ich nicht wanken werde." Er ging dabei auf die Bedeutung der Stille als Quelle der Kraft und Selbstbesinnung ein, da es heutzutage schwierig ist innere Ruhe im alltäglichen Trubel zu finden. Dabei sprechen wir uns selbst und gegenseitig immer wieder Mut zu Vertrauen in unseren Herrn zu haben. Dabei sollten wir genauso dem Herrn vertrauen wie auch ein Kindlein direkt nach Geburt Vertrauen zu seiner Mutter hat, ohne großartig Erfahrung gesammelt zu haben. Der Herr ist als Fels eine feste Stütze für uns und dabei doch sanft und liebevoll wie man sich z.B. eine Mutter vorstellt.

Als kleine Geste der Liebe und Dankbarkeit erhielten unsere Glaubensschwestern nach dem Gottesdienst, aus Kinderhand jeweils eine kleine Tafel Schokolade mit der Aufschrift "Schön, dass es dich gibt" verbunden mit dem Wunsch einen schönen Muttertag zu haben.